Koloskopie/ Darmspiegelung

In vielen Fällen schlagen wir unseren Patienten die Durchführung einer Darmspiegelung (Koloskopie) vor. Da mit den proktologischen Untersuchungsmethoden (s.o.) nur ein kleiner Bereich des Enddarmes abgeklärt werden kann, empfehlen wir die Spiegelung immer dann, wenn es sich um Beschwerden handelt, die auf ernsthafte Erkrankungen hinweisen können. Hierzu zählen beispielsweise anhaltende Bauchschmerzen, chronische Durchfälle und Blutungen aus dem Enddarm.

Bei der vollständigen Darmspiegelung kann in der Regel der gesamte Dickdarm unter mehrfach vergrösserter Sicht genau angeschaut werden. Krankhafte Veränderungen des Darmes treten fast immer im Bereich des Dickdarms auf. Mit Hilfe der Koloskopie ist es möglich, diese zu erkennen und in vielen Fällen zu behandeln. Bei anderen Veränderungen können Proben entnommen werden und nach feingeweblicher Untersuchung die erforderliche Therapie eingeleitet werden.  Polypen, die gelegentlich Vorstufen für Darmkrebs sein können, können bei der Spiegelung entfernt werden.

Wenn wir Ihnen eine Darmspiegelung empfehlen oder Sie zur Durchführung einer Vorsorge-Spiegelung zu uns überwiesen werden, führen wir einige Tage vor der Untersuchung zunächst ein Vorgespräch mit Ihnen durch.

Hierbei erklären wir Ihnen, warum wir die Untersuchung durchführen möchten und erklären Ihnen den genauen Ablauf. Wir erkundigen uns nach Ihren Medikamenten und evtuellen Vorerkrankungen und Voroperationen. Sie erhalten von uns schriftlich nochmals Unterlagen für die Spiegelung, die Sie in Ruhe zu Hause durchlesen können sowie die Abführmittel und eine Anleitung, wann und wie diese zur Darmreinigung eingenommen werden sollen.

Für weitere Fragen steht Ihnen unser Praxis Team gerne zur Verfügung.